RepairCafé

Ressourcen pflegen, Nachhaltigkeit üben
Kaputte Gegenstände reparieren statt wegwerfen

 

Eine defekte Kaffeemaschine, Spielzeug, das nicht mehr geht oder eine alte Lampe mit vielen Erinnerungen, die nicht mehr leuchten mag und Vieles mehr: Alles das wird im RepairCafé liebevoll und gekonnt von ehrenamtlichen Fachpersonen angeschaut und sofort unentgeltlich an Ort geflickt. Sie schauen zu, können dabei viel lernen oder helfen sogar tatkräftig bei der Reparatur mit. Eine Reparaturgarantie besteht jedoch nicht. Werkzeuge können gratis genutzt und gängige Ersatzteile gekauft werden. Die mögliche Wartezeit wird bei Kaffee und Kuchen kurzweilig mit Gesprächen mit anderen Besuchern verkürzt.

Am Samstag, 16. Januar 2021 steht das Repair-Café in der Bungertstube zum ersten Mal den Bewohnern von Bassersdorf und den umliegenden Gemeinden zur Verfügung. Vor vier Jahren wurde das Repair-Café Kloten im Hegnerhaus an der Dorfstrasse gegründet. Seither hat sich das damalige kleine Helferteam um Initiatorin Bea Haslimeier laufend verstärkt. Da auch verschiedene Reparateure aus den drei Dorfblitzgemeinden stammen, wurde auf Initiative von Urs Hammer und aktiver Mitwirkung von Marlis Zweifel entschieden, einen zweiten Standort in Bassersdorf einzurichten. Bei der Anfrage, ob die Bungertstube benützt werden könnte, kam eine spontane und schnelle Zusage vom zuständigen Gemeinnützigen Frauenverein Bassersdorf. Somit können nun auch die Anwohner von diesem nützlichen Dienst profitieren.
Unterstützt werden die Repair-Cafés in der Schweiz von der Stiftung für Konsumentenschutz, welche unter anderem Flyer und Plakate druckt und Richtlinien zur Verfügung stellt. Dazu gehört seit diesem Jahr auch ein Schutzkonzept. Das Repair-Café wird im kommenden Jahr abwechselnd je viermal in Kloten und Bassersdorf durchgeführt.

Bassersdorf:


Kloten:




Katechetin
Marlis Zweifel
Gerlisbergstrasse 4
8303 Bassersdorf

044 836 48 25
Bereitgestellt: 15.12.2020    Besuche: 45 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch