Stadtführung in Zürich

2020_01_18_Stadtfuehrung<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>basinueri.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4</div><div class='bid' style='display:none;'>3084</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Seidentüchli & Bankgeschäfte – Die Reformation in Zürich & die Glaubensflüchtlinge aus Locarno
Samstag, 18. Januar 2020, 10.00 Uhr
Treffpunkt auf dem Schiffländeplatz Limmatquai 16, Zürich




Anlässlich des Jubiläums 500 Jahre Reformation wird uns Barbara Hutzl-Ronge bei einer Stadtführung in Zürich erzählen, wie grossherzig die Zürcher die reformierten Locarnesi aufnahmen, die wegen des eidgenössischen Religionsstreits zu Flüchtlingen geworden waren.

Wir besuchen die Kirche, in der die Zürcher für die Locarner einen italienischen „Predikanten“ einstellten und hören, was die Prediger aus Italien an der Schweizer Reformation so schätzten. Von der Angst der Zürcher, die vorhandene wenige Arbeit mit den fremden Flüchtlingen zu teilen, wird allerdings auf dieser Stadtführung auch die Rede sein, ebenso vom Fleiss und dem Talent der Flüchtlinge, die sich selber neue Arbeit durch die Seidenindustrie schufen.

Es gibt im Anschluss die Möglichkeit für ein gemeinsames Mittagessen im Restaurant Schipfe 16.
Gudrun Mandic
Bitte um Anmeldung bei Gudrun Mandic:
Tel: 052 345 17 48, mandic@kirche-lindau.ch

Bereitgestellt: 10.01.2020      
aktualisiert mit kirchenweb.ch