Musik und Wort zur Passionszeit

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>basinueri.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4</div><div class='bid' style='display:none;'>1805</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Am Dienstag, 27. März, 19.30 Uhr, Kirche Bassersdorf mit Judith Maria Raeber (Mezzosopran), Felix Sutter (Orgel) und Pfarrer Pierre-Louis von Allmen (Betrachtungen).

Die reformierte Kirche hat im 16. Jahrhundert alle Bilder und Skulpturen aus ihren Kirchräumen entfernt. Davor gab es oft Darstellungen vom Leben und Sterben Jesu Christi darin zu sehen. In der Kirche Bassersdorf waren zwar von Anfang an keine Bilder da, aber in der Kapelle Breite wurden die Wandgemälde mit Gips überdeckt. Sie wurden erst Anfang des 20. Jahrhunderts freigelegt.



Moderne Darstellungen der Passion Christi haben auch sonst den Weg in reformierte Kirchhäuser zurückgefunden, so ins Kirchgemeindehaus Winterthur-Seen, aus denen die Bilder stammen, die Pfarrer
Pierre-Louis von Allmen zeigen wird.

Am Dienstag, 27. März wird unser Organist Felix Sutter, Orgelmusik für die Passionszeit spielen und die Walliseller Mezzosopranistin Judith Maria Raeber wird mitwirken. Zwischen den einzelnen Stücken wird Pfarrer Pierre-Louis von Allmen Betrachtungen zu Bildern vom Winterthurer Künstler Heinz Keller machen.
Bereitgestellt: 08.03.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch