500 Jahre Reformation

Herzliche Einladung zum Vortrag über «Jan Hus» am Sonntag, 4. März 2018 um 14.30 Uhr im Zentrumsbau Nürensdorf, Lindauerstrasse 1, Saal 3. Stock
Wegbereiter der Reformation: Jan Hus
Ende des 14. Jahrhunderts kam Jan Hus aus seiner böhmischen ländlichen Umgebung in die Hauptstadt Prag. Er wirkte als Priester im Umfeld der Prager Universität und beobachtete aufmerksam die kirchlichen Missstände seiner Zeit.
Angeregt durch die Beschäftigung mit Werken des englischen Kirchenkritiker John Wycliff wurde er selber zum Kirchenkritiker.
Zunächst wurde er vom böhmischen Herrscher beschützt, so dass seine Reformbewegung nicht nur Böhmen erfasste. Hus fiel später in Ungnade und flüchtete aufs Land. Dort hielt er seine Vorstellungen einer umfassenden Kirchenreform schriftlich fest und hoffte, sie im Jahre 1415 beim Konzil von Konstanz verteidigen zu können. Trotz freiem Geleit wurde er dort verhaftet und als Häretiker auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
Für die Tschechen gilt er noch heute als Märtyrer und Vater der tschechischen Nation. Erst Jahre nach dem Beginn der Reformation in Deutschland und der Beschäftigung mit Jan Hus‘ Werken konnte Martin Luther sagen: «Die Reformation hat eigentlich hundert Jahre früher begonnen.»
In seinem Vortrag mit Gesprächsmöglicheit wird Pfarrer Pierre-Louis von Allmen das Leben und Wirken von Jan Hus auf einfache und verständliche Weise näher bringen. Hus‘ Vorstellungen von christlichem Glauben und Kirche strahlen bis heute aus.

Dieser Vortrag ist die zweite Veranstaltung einer Reihe zum Reformationsjubiläum in unserer Kirchgemeinde. Weitere werden im zweiten Quartal 2018 stattfinden.
Beachten Sie bitte den Flyer mit allen Anlässen.
Bereitgestellt: 08.02.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch