500 Jahre Reformation

Erasmus von Rotterdam<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>basinueri.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>4</div><div class='bid' style='display:none;'>1494</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Herzliche Einladung zum Vortrag über «Erasmus von Rotterdam» am Freitag, 27. Oktober um 19.30 Uhr im Zentrumsbau Nürensdorf, Lindauerstrasse 1, Saal 3. Stock
Erasmus von Rotterdam
Wegbereiter der Reformation

Ende Oktober 1517 startete in Ostdeutschland die Reformation wie ein Lauffeuer, als Martin Luther mit einer Plakataktion an seiner Hauskirche in Wittenberg die Missstände in der damaligen katholischen Kirche anprangerte.




Heute wird oft vergessen, dass andere vor ihm dieselben Missstände zu bekämpfen versuchten. Einer von ihnen war der Gelehrte und Schriftsteller Erasmus von Rotterdam, die Galionsfigur des Humanismus. Geboren wurde er am 28. Oktober um das Jahr 1467 in Rotterdam. Gestorben ist er in Basel am 12. Juli 1536. Als einziger Katholik ist er im reformierten Basler Münster beerdigt.

Erasmus bereitete der Reformation den Weg, besonders mit seiner satirischen Schrift «Lob der Torheit» aus dem Jahre 1509, die damals ein Bestseller wurde und den erst 26jährigen Martin Luther stark beeinflusste.

In seinem Vortrag mit Gesprächsmöglichkeit wird Pfarrer Pierre-Louis von Allmen das Leben und Wirken von Erasmus auf einfache und verständliche Weise näher bringen. Erasmus‘ Denken, seine Ideen in Sachen Freiheit, Bildung und Verschiedenes mehr sind ungebrochen aktuell, auch wenn er selber weitgehend in Vergessenheit geraten ist.

Dieser Vortrag ist die erste Veranstaltung einer Reihe zum Reformationsjubiläum in unserer Kirchgemeinde. Weitere werden im ersten Halbjahr 2018 stattfinden. Beachten Sie bitte den Flyer mit allen Anlässen.

Bereitgestellt: 05.09.2017     Besuche: 32 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch